How much sugar is in…?

The german Erasmus+ team researched how much sugar is in different food that is sold in the school cantina. They took pictures, edited them and made a presentation showing how much sugar cubes are contained. The presentation is shown on a display besides the school mensa where the food is sold, so all students of the Realschule Neu-Ulm/Pfuhl could see what they consume.

Donation race @ Realschule Neu-Ulm

In july the Erasmus+ team Germany organized a donation race for the students of Inge-Aicher-Scholl Realschule Neu-Ulm. The students had to look for sponsors (parents, grandparents, companies,…) that paid for their running distance. After a morning of sports and fun the students achieved a sum of 6800 €! The money was given half to the Aufschnaufhaus in Ulm, a facility for handicaped people, and to Sport für alle e.V., a society that finances sport club memberships for children that can not afford it.

Projekttreffen in Ailly-sur-Noye

Das dritte und damit gleichzeitig letzte Projekttreffen fand vom 20. bis 24. Mai 2019 in Ailly-sur-Noye im Norden Frankreichs statt. Neben der Arbeit am Projekt (u.a. Erstellen von Videos mit den Übungen für Bewegungspausen im Unterricht) kam auch das kulturelle Programm nicht zu kurz. Neben einer geführten Wanderung mit “Robbenwatching” an der Baye de Somme und anschließender Bootsfahrt in der Bucht war auch ein Tagesausflug nach Paris mit Stadtführung eingeplant. Ebenfalls besichtigt wurde die nahegelegene Stadt Amiens mit der berühmten Kathedrale die u.a. als Vorbild für den Kölner Dom diente. 

Auch sportliche Aktivitäten standen auf dem Programm: Kayakfahren, Lasergame und Biathlon in der Sporthalle. Ebenfalls wurden regionale Speisen (u.a. Muscheln) getestet.

Dass die Schüler während des Projekts und insbesondere durch die Projekttreffen persönliche Beziehungen geknüpft haben zeigte sich dann spätestens als es hieß Abschied zu nehmen und bei dem Einen oder der Anderen Tränen flossen.

Das Projekttreffen war zwar somit beendet, nicht jedoch das Projekt an sich, das noch bis Oktober 2019 läuft.

Projekttreffen in Neu-Ulm

Kurz nach dem Aufenthalt in Marratxí stand vom 18. bis 22.3.2019 das nächste Projekttreffen statt. Dieses Mal war die Inge-Aicher-Scholl Realschule in Neu-Ulm der Gastgeber. Nach einer Führung durch die Schule und der Hospitation einer Unterrichtsstunde präsentierten die Schüler sich gegenseitig die Ergebnisse der Umfrage zu den Essgewohnheiten. Es folgte ein gemeinsames, typisch bayerisches Mittagessen. Am Nachmittag stand eine Stadtführung durch Ulm auf dem Programm, bei der natürlich auch eine Besteigung der weltberühmten Ulmer Münsters nicht fehlen durfte. Die folgenden Tage führten uns nach München (Stadtbesichtigung und Allianz Arena) und ins Allgäu, genauer gesagt zum Rodeln am Berg Mittag in Sonthofen. Dies war für die Gäste aus Frankreich und Spanien eine gänzlich neue Erfahrung. Ein weiteres Highlight war das Einstudieren eines gemeimsamen Tanzes zu dem Song “Move your body” von Beyonce. Dieser soll bis zum finalen Projekttreffen weiter geübt und dann zusammen aufgezeichnet werden.

Projekttreffen in Marratxí

Vom 28. Januar bis zum ersten Fabruar 2019 war es soweit: Ein erstes Projekttreffen mit den beteiligten Schülergruppen fand in Marratxí auf der Sonneninsel Mallorca statt. Nach der Anreise mit dem Flugzeug, einer kurzen Stadtführung und einer Nacht im Fleming Hostel ging es zunächst darum sich persönlich kennen zu lernen. Anschließend bekamen wir die Gelegenheit die Schule kennen zu lernen. Danach beschäftigten wir uns im Biologieunterricht mit der Atmung und dem Kreislaufsystem, bevor wir eine “typische” Unterrichtsstunde besuchten. Neben der weiteren Arbeit am Projektthema kam auch das kulturelle Programm (Besuch von Ausstellungen und Museen) nicht zu kurz. Die Schönheit der Insel abseits von Ballermann-Tourismus konnten wir bei einer Wanderung durch die Serra de Tramuntana bewundern. Leider ging die Woche zu schnell vorbei, wir freuen uns jedoch schon auf das Wiedersehen beim nächsten Projekttreffen in Neu-Ulm.

Du bist was du isst…

Ein Schwerpunkt des Projekts ist die Beschäftigung mit den Essgewohnheiten der Schüler. In einem ersten Schritt erstellten die Schüler eine Umfrage zu diesem Thema mit Google Forms. Unter anderem ging es dabei um die Frage wer ein Frühstück zu sich nimmt und wenn ja, aus was dieses besteht. Ein wichtiger Punkt waren die Fragen zu den Essgewohnheiten während der Schulzeit: Wer kauft sich etwas beim Bäcker? Wer bringt etwas von zu Hause mit und was? Wer isst während des Schulvormittags gar nichs? Den Fragebogen hat dann jeder Projektteilnehmer durchgeführt. Anschließend hat jedes Land für sich seine Ergebnisse in einer Präsentation zusammengefasst. Diese wird dann bei einem Projekttreffen den anderen Partnerschülern vorgestellt.

Vorstellung der Schule und der Schüler

Damit sich die Partnerschüler im Vorfeld des ersten Projekttreffens kennen lernen können hat jede Schule Videos erstellt. Jeder Schüler hatte die Aufgabe sich auf englisch kurz vorzustellen. In einem weiteren Video stellten die Schüler ihre Schule vor. Die Videos wurden intern auf dem Twinspace des Projekts veröffentlicht. Durch die ersten Eindrücke wurde die Vorfreude auf die persönlichen Begegnungen weiter gesteigert.

Wahl eines Logos für das Projekt

Bis Ende Dezember hatten die Schülerinnen und Schüler der drei Partnerschulen Zeit ihre Kreativität auszuleben und Vorschläge für ein gemeinsames Logo zu erarbeiten. Anschließend konnten die Schülerinnen und Schüler bei einer Online-Anbstimmung ihren Favoriten aus 25 Vorschlägen wählen. Die Gewinnerin des Logo-Wettbewerbs ist Elisa mit ihrem per App erstellten Logo:

Auftakt zum Projekt MESICS – erstes Projekttreffen in Neu-Ulm/Pfuhl

Die Klasse 8c nimmt im Schuljahr 2018/19 an einem von der europäischen Union geförderten Erasmus+ Projekt teil.

Gemeinsam mit den Partnerschulen aus Marratxí auf Mallorca und Ailly sur Noye in Frankreich bearbeiten die Schülerinnen und Schüler Fragestellungen zum Thema „Mens sana in corpore sano – staying healthy in school“. Dabei geht es um die Erarbeitung von kurzen Übungen für Bewegungspausen die im Unterricht eingesetzt werden können um die Konzentration und Gesundheit zu fördern. Weiter sollen sich die Schüler mit sinnvoller Ernährung während des Schultages befassen und sich auch mit ihrer psychischen Gesunderhaltung beschäftigen. Bei einem ersten Projekttreffen Anfang November 2018 in Pfuhl konnten unsere Schüler die beteiligten Lehrkräfte der Partnerschulen kennen lernen und erste Schritte für ein Gelingen des Projekts gemacht werden.